Vom Land auf die See

Eine Möglichkeit, die Emissionen um mindestens 20% zu verringern

Durch die neue Fährlinie zwischen Nynäshamn und Rostock machen die Redeerei Rederi Gotland AB und Hansa Destination es möglich, den Frachtentransport vom Land auf den Seeweg zu verlegen, wodurch eine klimafreundlichere Alternative geschaffen wird. Die neue Route wird die Kapazität haben, eine jährliche Verlagerung von über 75.000 LKW vom Land auf die See möglich zu machen, was dazu beitragen wird, Emissionen zu verringern. Die Frachtschifffahrtslinie zwischen Rostock und Nynäshamn wird die sonst entstehenden Emissionen um 20% oder mehr verringern, abhängig von der Auslastung der Schiffe.

Die Route hat mit dem Eco Bonus die Unterstützung der schwedischen Regierung bekommen, um in der Anfangsphase die CO2 Emissionen Schwedens zu senken. Hansa Destinations ist das größte Projekt, das die Unterstützung durch den Eco Bonus bekommen hat und verfolgt das Ziel, dazu beizutragen, die Klimaziele Schwedens zu erreichen.